LEISTUNGSSPEKTRUM DENKMALPFLEGE ÜBER UNS KONTAKT

LEISTUNGSSPEKTRUM


FASSADE/ 
					ARCHITEKTUR-OBERFLÄCHE

FASSADE/ ­ARCHITEKTUROBERFLÄCHE

STEIN/ ­BILDHAUEREI

STEIN/ ­BILDHAUEREI

MALEREI/ ­STUCK/ ­AUSSTATTUNG

MALEREI/ ­STUCK/ ­AUSSTATTUNG

KERAMIK/ ­MOSAIK/ ­SGRAFFITO

KERAMIK/ ­MOSAIK/ ­SGRAFFITO

GUSS/ ­KUNSTSTEIN/ ­REPLIK

GUSS/ ­KUNSTSTEIN/ ­REPLIK

AKTUELLE PROJEKTE

AKTUELL
 


Wählen Sie oben einen der restauratorischen Bereiche, an dem Sie interessiert sind, informieren Sie sich über unsere aktuellen Projekte, oder gewinnen Sie einen ersten Eindruck über unsere Tätigkeitsbereiche:

KULTURGÜTER UND IHRE RESTAURIERUNG

GRUNDSÄTZLICHES ZUR DENKMALPFLEGE

 

Die Zielsetzungen der Restaurierung haben sich seit ihren Anfängen grundlegend geändert. Bis ins frühe 20. Jahrhundert wurde die Auffassung vertreten, dass das ursprünglich gedachte Erscheinungsbild von Bau- und Kunstwerken wiederhergestellt werden soll.
Die moderne Denkmalpflege sieht in dieser Vorgangsweise die Gefahr einer Interpretation des vorgefundenen Zustandes und den damit verbundenen Verlust der historischen Quelle.
Der Kunsthistoriker Georg Dehio kritisierte den um 1900 gängigen Weiter- und Wiederaufbau von Baudenkmälern als „restauratorischen Vandalismus“. Seine Forderung "konservieren, nicht restaurieren“ gilt immer noch als theoretische Basis und mündete 1964 in die Charta von Venedig. Heute wird Restaurierung wesentlich auch als Konservierung verstanden.

 

KONSERVIERUNG

 

Das Ziel der Konservierung ist vor allem, die vorhandene Substanz mit ihren historischen Informationen zu sichern, gegebenenfalls zu erschließen (Freilegung) und weitere Verluste zu vermeiden. Die geeigneten Interventionen werden meist nach einer Untersuchung des Objektes festgelegt und gestalten sich je nach Aufgabenstellung unterschiedlich.
Die Charta von Venedig von 1964, gibt eine Richtlinie für moderne Restaurierung vor:
„Die Bedeutung eines Objekts wird nicht mehr nur an der ästhetischen Komponente gemessen, vielmehr wird versucht, das Objekt für möglichst viele Ansätze der Bedeutungszuweisung offen zu halten.“

 

RESTAURIERUNG, RENOVIERUNG, REKONSTRUKTION

 

Zusätzlich zur Absicherung der historischen Substanz mit ihren typischen Gebrauchsspuren, steht die Benutzbarkeit des Objektes im Vordergrund. Falls klassische Maßnahmen der Restaurierung nicht ausreichen um einen groben Zerfall zu verhindern, wird eine Renovierung (Erneuerung) unter Schonung der Originalsubstanz erforderlich. Sind nur mehr einzelne originale Teilstücke eines Objektes erhalten ist mit qualifizierten Unterlagen und historischer Kenntnis eine Rekonstruktion möglich, im Extremfall die Anfertigung einer Replik in Museumsqualität.
Überschneidungen in der Vorgangsweise sind in der restauratorischen Praxis üblich.
Die Reversibilität der Maßnahmen wird möglichst bewahrt.

ABLAUF DER ARBEITEN

 

Nach der Bestandssicherung ist Wiederherstellung der oft herabgesetzten Lesbarkeit der ursprünglichen Qualität vorrangig. Vor einer Restaurierung werden üblicherweise Untersuchung an der Bausubstanz, Recherchen der Historie (archivierte Unterlagen, Fotos, Restaurier- und Untersuchungsberichte), Musterrestaurierung und ein Maßnahmenkonzept erstellt. Die Umsetzung erfolgt in erster Linie durch gezielte Freilegungs- und Reinigungsmethoden, Konsolidierung der Substanz, sowie bestandsgetreue Ergänzungen und Beschichtungen. Die Restaurierung denkmalgeschützter Objekte wird in Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt, in Wien alternativ mit dem Wiener Altstadterhaltungsfonds durchgeführt.

 

MAßNAHMEN-KATALOG
(Praxisbeispiel)

 

- Erstellung eines Maßnahmenkonzeptes (idealerweise nach Vorliegen einer Untersuchung und Musterrestaurierung)

- Angepasste, substanzschonende Reinigungs- und Freilegungsmethoden

- Beseitigung von substanzschädigenden, unsachgemäßen Maßnahmen und Einbauten aus der Vergangenheit

- Behandlung biogener Befall; Entsalzungsmaßnahmen

- Bestandssicherung; z. B. Festigung bindemittelschwacher Bereiche; Hinterfüllen von Hohllagen (Fassade)

- statische Bewertung, Sicherung oder Erneuerung der Verankerung bei Fassadeneinbauten, Bauschmuck und Skulpturen

Fehlstellenergänzung:

- Mörtelergänzung: am Bestand angepasste mineralische Mörtelmischungen (Fassadenputze vorzugsweise auf Kalkbasis)

- Vierung (Stein: passgenaues Herstellen und Einsetzen von Werkstücken)

- Aufbringen einer Kalkschlämme als Untergrund für den Anstrich und als konservatorische Zwischenschicht für zukünftige Beschichtungen (Fassade)

- Schlussbericht als Grundlage für Maßnahmen in der Zukunft

ÜBER UNS

 

KARNER KOSCO Restauratoren wurde 1998 von Helfried Karner und Michal Kosco gegründet.
Unser Unternehmen hat sich über die letzten 20 Jahre als eines der führenden Unternehmen im Bereich Restaurierung und Konservierung von Baudenkmälern in Österreich etabliert.

 

 

Heute zählt die Werkstätte zehn fix beschäftigte Spezialisten.
Wir beschäftigen akademische Restauratoren, Maler und Bildhauer, Steinmetze, Keramiker, restauratorisch geschulte Maurer, Tischler und Spezialisten für innovative Techniken.

 

Helfried Karner

Mag. Helfried Karner

Studium der Keramik, keramischen Plastik und Bildhauerei in Wien, Diplom 1991 an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien

 

Michal Kosco

Mag. Michal Kosco

Studium der Malerei, Restaurierung und Konservierung in Bratislava und Wien, Diplom 1993 an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien

 

 

 

ERFAHRUNG UND INNOVATION

 

Wir bieten innovative, bewährte und geprüfte Techniken der Restaurierung an: Berührungslose ND.Yag. Laser Reinigungstechnik, Trocken- und Feuchtstrahlverfahren im Niederdruckbereich, Heißdampf-Reinigungstechniken, tiefenwirksame Festigung, Entsalzung (Spritzkompressen, Tauchverfahren), stabilisierende Mauerwerks- und Gewölbe-Injektagen, material- und stilgetreue Ergänzungen und Rekonstruktionen, Repliken in Museumsqualität, Steinbildhauerei, Guss, polychrome Fassungen, Wandmalerei und Vergoldung.
Herstellung von Restauriermörtel auf mineralischer Basis, insbesondere Kalkmörtel nach bewährten Rezepturen.

 

 

 

 

Resultierend aus unseren breit gefächerten Erfahrungen werden restauratorische Befundungen an historischen Fassaden und Objekten sowie die Ausarbeitung von Restaurierungskonzepten in Kooperation mit Fachlabors und dem österr. Bundesdenkmalamt als auch begleitende Betreuungen durchgeführt.

 

 

BETREUUNG UMFANGREICHER PROJEKTE

 

Umfangreiche Gewerke-übergreifende Projekte betreuen wir als Generalbeauftragte.
Wir koordinieren und überwachen die Einbindung von Partnern (Baugewerbe, Tischler, Spengler, Metallgießer, Keramiker, Tapezierer, Gerüstbauer, etc.)

KONTAKT

Karner Kosco Restauratoren GesnbR
Hauptstraße 9 (Katharinenhof) · A-3420 Kritzendorf
+43-2243-28734
+43-2243-24448
H. Karner +43-676-5954225
M. Kosco +43-676-4784588
www.restauratoren.wien
office@restauratoren.wien
office@restauratoren-wien.at
UID ATU 41815005 · ANKÖ Firmencode 50504